Die Trockenleger der ATG in Sachsen fördern den SV Tanne Thalheim

Warmer Segen für die Volley­baller des SV Tanne Thal­heim

Der SV Tanne Thal­heim ist der zweit­größte Sport­verein im Erz­gebirgs­kreis, ein erfolg­reicher dazu. Der Mauer­werks­trocken­leger ATG aus Thal­heim in Sachsen ist dem lokalen und regio­nalen Sport eng ver­bun­den. Darum sind die Spezia­listen für nasse Wände gern Partner des SV Tanne Thal­heim.

Thalheim (atg). Mit insge­samt 800 Mitglie­dern in sieben Abtei­lungen steht der SV Tanne Thal­heim auf Platz zwei, was die Größe der Sport­vereine im sächsi­schen Erzgebirgs­kreis angeht, Nur der FC Erzge­birge Aue mit seinen Profi­fuß­ballern kann mehr Mit­glieder vorweisen.

Doch darauf kommt es den Bauwerks­trocken­legern der ATG Sachsen mit Sitz im beschau­lichen Thal­heim nicht an. Der Fachbe­trieb für die Trocken­legung nasser Wände ist dem lokalen und regio­nalen Sport schon lange eng ver­bunden.

Ganz beson­ders sind die Mauer­trocken­leger von der Volley­ball­sparte des SV Tanne angetan. Nur 35 Mit­glieder zählt sie. Die Männer spielen aktuell in der Erzgebirgs­liga, die Mix­mann­schaft ist in der 1. Erzge­birgs­klasse aktiv.

Nach­wuchs­arbeit beson­ders wichtig

Vereine, die aktiv im Wett­kampf­geschehen stehen, leben von einer guten Nach­wuchs­arbeit. Auch der SV Tanne Thal­heim kümmert sich um junge Sportler. Die Volley­baller haben immer­hin fünf Nach­wuchs­spieler in ihren Reihen. Für eine kleine Sparte mit 35 Mitglie­dern von insge­samt 800 im Verein ist das eine gute Quote. Auch das ist für die Spezia­listen gegen nasse Keller­wände von der ATG in Thal­heim ein wichtiges Element, wenn es um die Förde­rung des Sports geht.

ATG fördert SV Tanne Thalheim

Sport ist ein gesell­schaft­liches Binde­glied

Solange die Mensch­heit zurück­denken kann, hat es den Sport gegeben. Heute ist er ein gesell­schaft­liches Binde­glied, das Sozial­kompe­tenz bildet. Genau dieser Aspekt ist in einem Jahr, wie 2020, wohl beson­ders wichtig, in einer Zeit, in der Sport zwar möglich ist, aber Vereine enorm leiden, weil ihre Aktivi­täten stark beschnitten sind. „Wir halten es gerade deshalb für nötig, am Ball zu bleiben“, sagt Geschäfts­führer Andreas Haber­korn.

ATG ist auch weiter­hin Partner des Sports

Er freue sich, so Haber­korn, dass die ATG den SV Tanne Thal­heim auch in diesem Jahr mit einem kleinen warmen Segen unter­stützen könne. Genau so wolle man das auch in Zukunft halten. „Die ATG wird weiter­hin ein Partner des Sports sein“, verspricht er.